WEIHNACHTSGEDICHTE
 

Sternenglanz und flimmernder Schnee... Ganz leise in der Heiligen Nacht... Nacht ist schon hereingesunken...
Sternenglanz und flimmernder Schnee... Ganz leise in der Heiligen Nacht tut auf sich... Nacht ist schon hereingesunken, schließt sich...
Draußen vom Walde komm ich her... Und wieder nun lässt aus dem Dunkeln... Ich wünsche mir...
Draußen vom Walde komm ich her, ich muss euch sagen... Und wieder nun lässt aus dem Dunkeln die Weihnacht... Ich wünsche mir beim Schein der Kerzen...
Es gibt so wunderweiße Nächte... Wem längst in weiter Ferne liegen... Das Wunder stieg vom Himmel wieder... Nun bricht die heil'ge Nacht herein... Heilige Nacht... Weihnacht, wunderbares Land...
Es gibt so wunderweiße Nächte... Wem längst in weiter Ferne liegen die Kinderjahre... Das Wunder stieg vom Himmel wieder... Nun bricht die heil'ge Nacht herein mit Glockenklang... Heilige Nacht, dein Lichtgefunkel strahlt... Weihnacht, wunderbares Land, wo die grünen...
Wenn die goldnen Sterne glühn... Von Osten strahlt ein Stern herein... Ein frommer Zauber hält mich wieder... Sterne hoch die Kreise schlingen... Und wenn auch nichts mehr auf Erden wär... Markt und Straßen stehn verlassen...
Wenn die goldnen Sterne glühn in des Himmels... Von Osten strahlt ein Stern herein mit wunderbarem... Ein frommer Zauber hält mich wieder, anbetend... Sterne hoch die Kreise schlingen und aus des Schnees... Und wenn auch nichts mehr auf Erden wär... Markt und Straßen stehn verlassen, still erleuchtet...
Liebe läutend... Hörst auch du die leisen Stimmen... Nun wandelt auf verschneiten Wegen...
Liebe läutend zieht durch Kerzenhelle, mild wie... Hörst auch du die leisen Stimmen aus den bunten... Nun wandelt auf verschneiten Wegen...
Unendliches Blau... Über uns die lieben Sterne... Weißer Flöckchen Schwebefall...
Unendliches Blau. Geweihte Nacht. Und immer... Über uns die lieben Sterne blinken hell und... Weißer Flöckchen Schwebefall, stille Klarheit...
Im Walde webt der Winterduft... Noch eine Nacht... Heimlich wie in den Bäumen... Friede kehr in jedes Haus... Vom Himmel in die tiefsten Klüfte... Es gibt noch einen Stern...
Im Walde webt der Winterduft zu stiller Weihnachtsfeier... Noch eine Nacht - und aus den Lüften... Heimlich wie in den Bäumen es leise treibt und... Friede kehr in jedes Haus, kehr das böse Wort hinaus... Vom Himmel in die tiefsten Klüfte ein milder Stern... Es gibt noch einen Stern voll Klarheit, der jede...
© Heidi Walsh