WINTERGEDICHTE
 

Wenn ungesehn und nun vorüber sind... Auch der Winter bringt Vergnügen... Wie plötzlich doch bedeckt mit Eis...
Wenn ungesehn und nun vorüber sind die Bilder... Auch der Winter bringt Vergnügen, auch der Frost... Wie plötzlich doch bedeckt mit Eis so Strauch und...
Wie Samen, die unter der Schneedecke träumen... Weißer Winter... Schöner Frühling...
Wie Samen, die unter der Schneedecke... Weißer Winter - schneeverhangen liegt die Welt... Schöner Frühling, komm doch wieder, lieber Frühling...
Die hohen Tannen... Horch... O wie ist es kalt geworden... Die Felder liegen weiß... Du trüber Nebel... Im Reich der Hoffnung...
Die hohen Tannen atmen heiser im Winterschnee... Horch, im Ohr ein heimlich holdes Klingen... O wie ist es kalt geworden und so traurig... Die Felder liegen weiß, wohin ich schau... Du trüber Nebel hüllest mir das Tal mit seinem... Im Reich der Hoffnung gibt es keinen Winter.
Ich möchte still am Wege stehn...          
Ich möchte still am Wege stehn und möcht es...          
© Heidi Walsh